Film Nerd Special – Flops 2017

Die Film-Flops von 2017 präsentiert Moderator David Thun anhand der Verleihung vom Filmpreis „Goldene Himbeere“ und von finanziellen Misserfolgen. So wurde beispielsweise Tom Cruise für seine Leistung in „Die Mumie“ als schlechtester Schauspieler ausgezeichnet. Schlechteste Nebendarsteller sind Mel Gibson und Kim Basinger geworden, was David Thun auch auf deren fortgeschrittenes Alter zurückführt. In den Filmkategorien hat „Emoji – Der Film“ mehrfach „abgesahnt“. Doch beim Thema „Emojis“ könne man auch nur verlieren, findet der Filmnerd. Finanzielle Flops wiederum seien „Ghost in the Shell“, „Detroit“ und „Valerian – Die Stadt der tausend Planeten“ gewesen – teilweise trotz guter Filmleistung. „Baywatch“ ist auf David Thuns persönlicher Negativ-Liste ganz oben. Außerdem stehen noch „Transformers: The Last Knight“ und „King Arthur: Legend of the Sword“ darauf. Sonst habe er 2017 keine weiteren Filme gesehen, die ihn groß enttäuscht hätten.

 

Leave a Comment

%d Bloggern gefällt das:

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen