Avengers: Infinity War 2018

9.5

Handlung

9.5/10

Effekte

10.0/10

Spannung

9.0/10

Vorteile des Films

  • Marvel
  • Im Film spielt alles was Rang und Namen hat mit
  • Action

Nachteile des Films

  • Ohne Vorwissen sollte man den Film nicht schauen

Während die Avengers immer wieder damit beschäftigt waren, die Welt vor Gefahren zu beschützen, mit denen ein einzelner Held alleine nicht fertig wird, ahnten sie nicht, dass im Schatten des Alls jemand die Strippen zog. Doch nun tritt dieser intergalaktische Despot ans Licht: Thanos (Josh Brolin) hat das Ziel, alle sechs Infinity-Steinen zu sammeln. Diese Artefakte würden ihm unglaubliche Macht verleihen und die Realität nachhaltig verändern. Iron (Robert Downey Jr.), Captain America (Chris Evans), Thor (Chris Hemsworth) und ihre Mitstreiter müssen erkennen, dass alles, wofür sie bislang gekämpft haben, in Gefahr ist. Das Schicksal der Erde hängt davon ab, dass sie sich trotz aller Differenzen und auch ausgetragener Kämpfe nicht nur noch einmal zusammenraufen, sondern auch neue Verbündete finden – etwa die Guardians Of The Galaxy um Star-Lord (Chris Pratt), Gamora (Zoe Saldana) und Drax (Dave Bautista)…

Da vor Abschluss der Dreharbeiten noch eine Reihe weiterer Marvel-Filme entstehen sollten, konnte Anthony Russo vor deren Beginn noch keine genauen Angaben zu den Mitwirkenden machen, erklärte jedoch, dass es eine große Geschichte mit sehr vielen Figuren werden solle. Nachdem die Rolle von Spider-Man nicht nur im Film The First Avenger: Civil War bei dem die Russo-Brüder Regie geführt hatten, sondern auch in Spider-Man: Homecoming, dem ersten Film mit Spider-Man als Hauptfigur in der Neuauflage, mit Holland besetzt worden war, äußerte sich Anthony Russo zum Auftauchen dieser Figur: Spider-Man war immer ein großer Favorit für mich und meinen Bruder, als wir aufwuchsen. Ein besonderes Vergnügen bei den Marvel-Filmen ist ja gerade, dass unterschiedliche Regisseure unterschiedliche Charaktereigenschaften der Figuren erforschen können.

Früh war die Besetzung von Thanos mit dem Schauspieler Josh Brolin bekannt geworden. Später wurden die Besetzungen weiterer Rollen bekannt, nachdem einige Gerüchte über diese aufgekommen waren. Robert Downey Jr. und Chris Evans werden erneut in ihren Rollen als Tony Stark und Steve Rogers zu sehen sein. Auch Chris Hemsworth und Mark Ruffalo werden als Thor und Bruce Banner zurückkehren. Mit einem offiziellen Casting-Call im Dezember 2016 wurden unter anderem Scarlett Johansson als Natasha Romanoff, Jeremy Renner als Clint Barton, Chadwick Boseman als T’Challa und Paul Rudd als Scott Lang bestätigt. Die Rolle von Wanda Maximoff alias Scarlet Witch wurde mit Elizabeth Olsen besetzt. Paul Bettany wird den Androiden Vision spielen. Sebastian Stan soll die Rolle von Bucky Barnes übernehmen. Während der San Diego Comic-Con 2017 wurde offiziell bestätigt, dass Don Cheadle als James Rhodes zurückkehren wird. Auch Tom Holland und Anthony Mackie werden als Spider-Man und Falcon zu sehen sein. Benedict Cumberbatch übernimmt erneut die Rolle von Dr. Stephen Strange, und der in dem Film Doctor Strange in der Rolle des Bibliothekar Wong zu sehende Schauspieler Benedict Wong soll in der Rolle seines loyalen Sidekicks zu sehen sein.

Des Weiteren wird es zu einem Crossover mit den Guardians kommen. Wie bereits in Guardians of the Galaxy und dessen Fortsetzung wird Chris Pratt die Rolle von Peter Quill alias Star-Lord übernehmen, Zoe Saldana wird als Gamora und Dave Bautista als Drax zu sehen sein. Im Januar 2017 wurde bekannt, dass Karen Gillan die Rolle von Nebula und Sean Gunn die Motion-Capture-Aufnahmen von Rocket übernehmen werden. Zudem wird Pom Klementieff als Mantis einen Auftritt haben. Die Sprecherrollen von Rocketund Groot wurden wie bereits im Film Guardians of the Galaxy Vol. 2 von Bradley Cooper und Vin Diesel übernommen.

Zusätzlich wurden mehrere Nebendarsteller bestätigt. Über IMDb wurden die Auftritte von Tom Hiddleston als Loki, Letitia Wright als Shuri und Kerry Condon als F.R.I.D.A.Y. bekannt. Durch Fotos aus Edinburgh, einem Drehort des Filmes, wurde ein Mitwirken von Tessa Thompson als Walküre vermutet.In Interviews gaben Gwyneth Paltrow und Jon Favreau zudem bekannt, dass beide ebenfalls Teil des Filmes sein werden. Ebenfalls in einem Interview gab Jacob Batalon seinen Auftritt bekannt.Auch einige Figuren aus Black Panther tauchen erneut auf, so zum Beispiel Danai Gurira als Okoye, Winston Duke als M’Baku und die deutsche Schauspielerin Florence Kasumba als Ayo. Die Motion-Capture-Aufnahmen der „Black Order“ wurden mit dem Schauspieler und Bewegungschoreograf Terry Notary als Cull Obsidian, Tom Vaughan-Lawlor als Ebony Maw und Michael James Shaw als Corvus Glaive gedreht. Notary übernahm zudem die Motion-Capture-Aufnahmen von Groot. Mitte April 2018 verkündeten die Russo-Brüder in einem Interview mit der Radio Times, dass Carrie Coon Proxima Midnight spielt. Später bestätigte diese via Twitter, dass sie sowohl die Motion-Capture-Aufnahmen als auch die Stimme übernahm.Weitere Castmitglieder sind Cobie Smulders als Maria Hill und Benicio del Toro als der Collector. Mit der Veröffentlichung eines offiziellen Filmposters Mitte März 2018 wurde des Weiteren das Mitwirken von Idris Elba als Heimdall und Peter Dinklage als Eitri bestätigt. Wie bereits in allen vorherigen MCU-Filmen und vielen anderen Marvel-Comicverfilmungen hat Stan Lee wieder einen Cameoauftritt, diesmal als Busfahrer.

Mit der Veröffentlichung des Filmes wurde die Rückkehr von William Hurt als Thaddeus Ross und Ross Marquand als Red Skull bekannt. Letzterer wurde in Captain America: The First Avenger noch von Hugo Weaving porträtiert. Auch Samuel L. Jackson taucht ein erneutes Mal als Nick Fury auf, allerdings nur in der Post-Credit-Szene.

Im fertigen Film kommen entgegen den Erwartungen einige eigentlich bestätigte Figuren nicht vor. So fehlen Jeremy Renner als Hawkeye, Paul Rudd als Ant-Man und Jon Favreau als Happy Hogan.

Schreibe einen Kommentar

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.